Montag, 2. Juni 2014

Ludesch Open 2014

Nach 4 jähriger Wetterpause konnte der DFC-Blumenegg wieder einmal die Ludesch Open veranstalten. Das Wetter ließ zwar nur zwei Tage anstelle der 4 Tage zu, doch diese hatten es in sich.
Ferkelsauna

Task I: 71km Rundkurs
Task I
Ein Rundkurs der zweieinhalb Mal abzufliegen war. Am Startberg war bereits klar, dass es ein windiger Tag wird. Ich erwischte den Start nicht gerade gut und hinkte dann dem Führungspulk hinterher. Bei der zweiten Wende war stressiges Aufsoarn mit vielen Piloten angesagt.
VIDEO
 Danach ging es gegen den Wind in Richtung dritte Wende. Diesen erreichte ich um 400m nicht. Weil ich den Flug noch nicht aufgegeben hatte flog ich zurück zur zweiten Wende, soarte dort erneut auf und probierte es ein zweites Mal. Keine Chance. Mit Gleitzahlen 1/Stein ging es gegen den Wind nicht vorwärts. Franz Hermann flog dort eine ganz andere Spur als der Rest: er glitt raus ins Tal und ließ sich mit der Nordkomponente des Windes zur Boje treiben: Genial! Gewonnen hat den Task Tom vor Franz und Fredy.
Team Kitzbühel
Am Abend wartete Spanferkel und ein Fest auf uns. Die Vorarlberger wissen schon wie man feiert. Die letzten Gäste sind gegangen als wir vom Frühstück zurück kamen.

Task II: 112km Flaches Dreieck
Task II
Der Kurs führte uns an den Talschluss des Montafons. Dort setzten die Kurssetzer aber feinerweise einen 8km Radius um die Boje. Danach in Richtung Bodensee und um den Vorarlbergrundflug zu vollenden knapp nach Lichtenstein. 
Team Kössen
Startberg war heute ein anderer. Anfangs zähes Hocharbeiten, danach frieren an der Basis. Den Start selbst kann ich nicht viel besser erwischen: Gleich hinter Tom in den Startzylinder rein und mit Vollgas zum nächsten Prallhang. Dort eher verhalten gedreht und weitergeglitten. Zu viel Respekt vor dem steinigen Hang gehabt und viel Zeit liegen lassen. Zwei Moyes sind unter mir eingestiegen und haben mich so was von stehen lassen… Doch wenn man sieht wie es geht, dann kann mans wenigstens nachmachen. Also rein in den Bart und den Vogel fliegen lassen. Talquerung und rein ins Montafon.
Start in den zweiten Durchgang
Am Startberg erklärte mir Timo noch, dass man am Hochjoch tief ansoaren kann. Doch ich entgegnete ihm mit der Aussage: „Am Hochjoch will ich nicht tief sein, da flieg ich auf Basishöhe hinter“. Denkste! Mit 906m an der Hochjochbahn angekommen, hatte ich nicht mehr viel Luft unterm Bauch. Tiefstes Ansoaren mit integrierter Thermik ließen mich nach 20min wieder kühle Basisluft schnuppern. Endlich übern Hochjoch, wenns mit den Skibewerbennicht hinhaut, flieg ich halt drüber =).
Sonnenuntergang am Landeplatz
VG rein und in die Tiefen des Montafons und dessen Lee eingetaucht. Beim Rausfliegen wieder an die Basis und einen satten Gleiter über Tal und Berg ins windangeströmtere Gebiet gestartet. Doch die Bärte trugen mich nicht an die Basis. Über Ludesch traf ich dann auch Fredy, dieser drehte in der Talmitte hoch. Unter ihm eingestiegen und satt Höhe gemacht, dann weitergegleitet und genau übern Startplatz auf eine 7m/s Granate, die mich zur Wolke sprengte, getroffen. Gleiten über Wälder macht auf Basishöhe Spass…
Die LeeBar

Wende gemacht zurück zur Basis gekämpft und 11km Gleiter zum letzten Waypoint angegangen. Am Waypoint nochmals aufgedreht bis das Vario mir sagte ich komme mit einer Gleitzahl von 10 ins Goal und weggeflogen. Doch erwischte ich so schlechte Luft, dass ich glaubte es würde sich nie ausgehen. Nochmal zum Hang, nochmal Höhe generiert und wieder in den Finalglide. Übern Wald nochmal 5m/s Saufen kassiert aber dank der Extrahöhe stressfei ins Goal geglitten. 
Feierstimmung über Ludesch
Gewonnen hat den Bewerb Weissenberger Tom vor Franz Hermann und Fredy. Ich wurde am zweiten Tag 5ter und  konnte mich deshalb auf Platz 8 vorarbeiten.

Ergebnisse
Fazit Ludesch Open: Fliegen mit viel Wind und starker Thermik in hochalpinen Gelände.

YOUTUBE 

Mehr FOTOS von Karl Polanc

Kommentare:

  1. hey mate,, congratulation on your result !!! many many goods !! nice video

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe ihr hattet ein schönes Fest! Tolle Bilder besonders von dem Spanferkel und dem Sonnenuntergang!

    AntwortenLöschen